Skip to main content

Bosch Neuheiten 2018 – Intube-Akku, ABS und vieles mehr

Mit zwei neu entwickelten Antrieben, vollständig im Rahmen integrierbarem Akku, E-MTB-Modus und ABS bringt Bosch 2018 eine Reihe innovativer Neuerungen auf den Markt. Innovationen, die zu schöneren Rahmendesigns als auch mehr Spaß und Fahrsicherheit mit dem E-Bike beitragen.

Schlanke E-Bike Rahmendesigns mit neuem Bosch Intube-Akku

Für seine harmonisch kraftvollen Antriebe bekannt, zieht Bosch nun auch in Sachen Akku-Integration mit Shimano gleich. Komplett im Rahmen integrierbar eröffnen sich Fahrraddesignern mit dem Powertube-Akku neue Möglichkeiten für überlegte und schicke Designs. KTM, Cube, Bulls, Kalkhoff – praktisch alle namhaften Pedelec-Hersteller bedienen sich 2018 an der Option, Bosch Akkus unscheinbar in den Rahmen zu integrieren.

Bosch Intube-Akku

Komplett in den Rahmen integriert: Bosch Intube-Akku

Der komplett integrierbare Stromspeicher kommt mit Elektrofahrrädern für die Stadt über E-Tourenfahrräder bis hin zu E-Mountainbikes bei den unterschiedlichsten Pedelec-Modellen zum Einsatz. Der Ladevorgang erfolgt über eine Ladebuchse am Rad. Alternativ kann der neue Lithium-Ionen-Akku aus dem E-Bike-Rahmen genommen und zu Hause geladen werden. Für Tourenfahrer und Pendler interessant ist die Kombination von Bosch Power-Pack Akkus mittels DualBattery. So beläuft sich die maximale Kapazität auf 1.000 Wattstunden.

 

 

Wichtigste Details des Bosch Powertube-Akkus 2018:

  • formschön und unsichtbar in den Rahmen integrierbar
  • mit 2,8 Kilogramm etwas schwerer als der Power-Pack Akku
  • Kapazität von 500 Wattstunden
  • mittels Dual-Battery-Technologie Akkukapazität auf 1.000 Wattstunden erweiterbar
  • mit wenigen Handgriffen aus dem E-Bike-Rahmen entnehmbar
  • Ladebuchse am Rad

 

Bosch Antriebssysteme 2018 – klein, leicht und leise

Insbesondere E-Stadt- und Tourenfahrer dürfen sich über die Entwicklung neuer Antriebe des heimischen Marktführers freuen. Die Active Line wurde bereits in den vergangenen Jahren an City-, Urban- und Touren-Pedelecs verbaut. Für 2018 wurde das für Stadtfahrten und Flachlandtouren geeignete Antriebssystem neu entwickelt. Das Drehmoment von 40 Newtonmeter blieb gleich. Dafür zeigt sich der Elektromotor für Komfortfahrer deutlich kompakter und mit 2,9 Kilogramm leichter.

 

Völlig neu im Programm ist der etwas dynamischere Active Line Plus Motor mit 50 Newtonmeter Drehmoment. Damit schließt Bosch 2018 die Lücke zwischen einsteigerfreundlichen Active Line und sportlicheren Performance Line Motor. So stellt der deutsche Motorenhersteller Elektrobikern für ländlich hügelige Gegenden und entspannte Touren eine passende Lösung bereit. Eingesetzt wird der neue Bosch Pedelec-Motor unter anderem bei Modellen wie dem Kalkhoff Image oder KTM Macina Classic.

 

Wer ganz auf die Motorunterstützung verzichten möchte, hat es künftig mit der neuen Bosch Motorengeneration einfacher. Mit beiden Antrieben ist wie bei einem herkömmlichen Fahrrad ein Vorankommen ohne Tretwiderstand möglich.

 

Neue Bosch Antriebssysteme Active Line und Active Line Plus – ein kurzer Überblick:

  • kompakte und leichte Bauweise
  • geräuscharmes Fahren
  • Active Line Plus als neu entwickelter Antrieb mit mehr Drehmoment zum leichtfüßigen Pedalieren im hügeligen Gelände
  • kaum Tretwiderstand bei der Fortbewegung ohne Tretkraftunterstützung

 

E-MTB-Modus – die Automatikschaltung beim E-Bike

Doch auch beim kraftvollsten aller Bosch Motoren gibt es 2018 eine Neuerung. So ersetzt der neue E-MTB-Modus den Sport-Modus. Dieser soll mit dem 75 Newtonmeter starken Performance Line CX Motor für ein natürliches Fahrgefühl und eine optimale Tretkraftunterstützung auf unterschiedlichem Terrain sorgen. Wie bei einer Automatikschaltung eines Fahrzeugs wird automatisch zwischen den verschiedenen Unterstützungsstufen hin und her geschalten.

Bosch E-MTB Modus

Bosch E-MTB-Modus

Durch einen Sensor erkennt der Elektromotor den ausgeübten Druck auf das Pedal und ob sich der Fahrer in leichtem oder schwierigem Gelände bewegt. An anspruchsvollen Anstiegen müssen E-Biker nicht selbstständig tätig werden und können sich auf die Strecke konzentrieren. Das trägt zu mehr Fahrspaß, aber auch mehr Sicherheit auf Touren, Trails oder Cross-Country-Strecken bei.
Der E-MTB-Modus ist Bestandteil aller 2018er E-Bikes mit CX Antrieb. Für Line CX Motoren des Jahres 2016 und 2017 gibt es ein Software-Update.

 

Vorteile des neuen Bosch E-MTB-Unterstützungsmodus zusammengefasst:

  • verstärkt die Eigenleistung des Fahrers automatisch zwischen 120 und 300 Prozent
  • optimale Unterstützung bei den unterschiedlichsten Geländeranforderungen
  • harmonisches und sicheres Anfahrverhalten
  • E-Biker können sich ausschließlich auf den Fahrspaß konzentrieren

 

Sicheres Bremsen ohne blockieren – Bosch ABS

Damit noch nicht genug. Zur Radsaison 2018 präsentiert Bosch das erste serienreife ABS bei Elektrofahrrädern. Das Anti-Blockier-System begrenzt bei zu starkem Ziehen der Vorderrad-Bremse auf griffigem Untergrund ein Hochkommen des Hinterrades. Dadurch wird ein mögliches Überschlagen bei abrupten Bremsmanövern in brenzligen Situationen verhindert. Gleichzeitig wird mit dem neuen Bosch E-Bike-ABS auf Schotterstraßen und anderen losen Böden bei kräftigem Einsatz der vorderen Bremse ein Wegrutschen vermieden.

Speziell Einsteigern und unsicheren Fahrern vermittelt das Fahrrad-ABS mehr Sicherheit mit dem E-Bike. So sollen Elektrobiker zur Nutzung der vorderen Radbremse animiert werden, um mit kürzeren Bremswegen Stürzen vorzubeugen. Doch auch erfahreneren E-Bikern verhilft diese Bosch Neuentwicklung des Jahres 2018 zu mehr Verkehrssicherheit. Laut einer Studie können Pedelec-Unfälle um 25 Prozent reduziert werden.

Bosch ABS

Bosch ABS

Die Bosch-Innovation wurde in Zusammenarbeit mit dem schwäbischen Bremsenspezialisten Magura entwickelt. Dabei sind die von der Magura MT5 und MT7 bekannten Carbotec Bremshebelkörper etwas länger ausgeführt. Das E-Bike-ABS wird in einem dunklen Behälter untergebracht sein. Die am Vorbau integrierte LED dient dazu Radfahrer zu informieren, ob das System ordnungsgemäß funktioniert.

2018 wird diese sicherheitsfördernde Pedelec-Technik noch 28 Zoll City- und Trekkingfahrrädern vorbehalten sein. Erst zum Modelljahr 2019 ist eine breite Markteinführung der CMe ABS Vierkolbenbremse für diverse Pedelec- und S-Pedelec-Modelle im gehobenen Segment geplant.

 

Bosch ABS 2018 Kurzzusammenfassung:
  • Bremsdruckregulierung nimmt unsicheren Fahrern die Angst, die vordere Radbremse zu nutzen
  • mindert die Gefahr eines Überschlages und eines wegrutschenden Vorderrades
  • verkürzte Bremswege sorgen für eine erhöhte Fahrsicherheit

 

Unser Fazit:
Wie in den vergangenen Jahren mit neuen Displays sowie Akku- und Motortechnologien tragen die Bosch Neuheiten 2018 wieder dazu bei, Fahrende zu beglücken. Weiterentwicklungen, die auch skeptische und unentschlossene Menschen dazu bewegen, ein elektrifiziertes Fahrrad auszuprobieren.
Bewertung: 5.0. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *